© 2017 by GOOD STYLE

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Wrap-Dress der magische Figur Schmeichler

06.09.2018

 

 

Die Designerin Diane von Fürstenberg „erfand“ 1974 das Wrap Dress  und es entwickelte sich schnell zum Kassenschlager. Ein Comeback feierte dieses sehr feminine und elegante Wickelkleid mit seinen verschiedenen Bindeeffekten im Jahr 1997.

 

Typisch für das Wrap Dress sind ein tiefer V-Ausschnitt, der Beinschlitz und die einzigartige Wickeloptik. Es wird wie ein Morgenmantel getragen und in der Taille gewickelt. Dieser wandelbare Eyecatcher schmeichelt jeder Figur und Problemzonen werden perfekt kaschiert. Fliessende, leichte und weiche Stoffe wie Viskose, Seide oder auch Jersey unterstützen den optimalen Fall des Kleides. Abwechslungsreich machen es auch die Mustervielfalt, von Leo-Print und Floral bis zu graphischen Motiven oder einfach uni in einer klassischen Farbe. Durch die Wickelmethode passt es sich der Figur an und ist auch wunderbar für stärker gebaute und kurvige Frauen. Bei sehr schlanken Frauen hingegen zaubert es auch wunderbare Kurven und ein tolles Dekolletee.

 

Das Wrap Dress eignet sich für nahezu jede Figur, so sind auch die prominenten Trägerinnen ganz verschieden – von Michelle Obama zu Amy Winehouse – von Helen Mirren zu Kate Middleton alle tragen es. Jede individuell zu ihrem Typ und ihrer Stilrichtung.

Ein Kleid für jede Frau und jeden Anlass.

 

Eine Aussage von Diane von Fürstenberg zu ihrem Kassenschlager:

„Das Wickelkleid ist über 40 Jahre alt, und noch immer lebt es! Wieso? Weil es sexy ist und gleichzeitig angezogen und Kraft ausstrahlt. Die Sorte Kleid, mit dem du den Mann verführst und seine Mama nichts dagegen hat.“

 

Probieren Sie es aus, stürzen Sie sich in Ihr Wickelkleid und fühlen sich einfach unwiderstehlich weiblich.

 

Viel Vergnügen

 

 

Foto: DIANE VON FURSTENBERG BIOGRAPHY

 

Auf Facebook teilen
Eintrag mit "Gefällt mir" markieren
Please reload

Blog-Archiv
Please reload

Blog-Kategorien